Trauer um Albin Schneider

13. Januar 2020

Albin Scheider (+), Kolping-Ehrenvorsitzender, Metzgermeister, Obermeister, Träger der goldenen Bürgermedaille und Stadtrat in Landshut,


Das Kolpingwerk Bezirk Isar trauert um seinen Ehrenvorsitzenden Albin Schneider. Er kam bei einem Wohnhausbrand am 2. Januar 2020 ums Leben. Der Kolping-Bezirksverband Isar mit seinen Kolpingsfamilien ist tief erschüttert von dem tragischen Unglück.
Mit Albin verlieren wir einen lebensfrohen, liebenswürdigen und humorvollen Menschen, in dem die Grundsätze Kolpings lebendig geworden sind: ein Leben für die Familie, ein aufrichtiges Zeugnis abzulegen für den Glauben, ein engagierter Christ zu sein in Politik, Gesellschaft und in der Arbeitswelt. Dies alles hat Albin in beispielhafter Form gelebt. Davon zeugen seine vielen Aktivitäten, besonders in Politik und Handwerk. So war er viele Jahre engagiert im Landshuter Stadtrat, er war beteiligt an der Gründung der Jungen Union, der Mittelstandsunion und des Stadtjugendrings. Albin war auch Obermeister der Metzgerinnung und Gewerberat des ostbayrischen Handwerks. Auszeichnungen wie die goldene Bürgermedaille oder das Bundesverdienstkreuz würdigten sein vorbildliches Engagement für die Gesellschaft.
Die Ideen Kolpings, besonders auch die Aufgabe, andere Menschen davon zu begeistern, hatten in seinem Leben eine zentrale Stellung. Und so wurden auf seine Initiative hin drei Kolpingsfamilien gegründet. Darunter auch in Landshut die Kolpingsfamilie St. Nikola und zuletzt 1989 die Kolpingsfamilie St. Pius, wo er bis zu seinem Tod Mitglied war.
Albin rief auch 1949 den Kolping-Bezirksverband Isar ins Leben, dessen erster Vorsitzender er dann bis 1956 war. Albin selbst war seit 1946 Mitglied im Kolpingwerk. Als Dank für sein Engagement für Kolping wurde er zum Bezirks-Ehrenvorsitzenden ernannt und mit dem Ehrenzeichen des Diözesanverbandes ausgezeichnet.
Wir sind dankbar, so einen wunderbaren Menschen in unserer Mitte gehabt zu haben, welchen wir sehr geschätzt haben. Vielen von uns ist er zum Vorbild geworden und so wird er immer einen Platz in unseren Herzen haben. Das Kolping-Zitat: „Wer Menschen gewinnen will, muss sein Herz zum Pfand einsetzen“ wurde für ihn zum Lebensmotto. Unser tiefstes Mitgefühl gilt seiner Frau mit Familie und den Angehörigen. Treu Kolping!
Im Namen des Kolping-Bezirks Isar mit seinen Kolpingsfamilien
Michael Kreitmaier,Bezirksvorsitzender