Wallfahrt des Kolping-Bezirks Kelheim nach Altmannstein

26. September 2017

Inspiriert vom Motto „ Getragen von Glauben, Hoffnung, Liebe machten sich ca. 80 Kolpingschwestern und Kolpingbrüder, trotz Bundestagswahlsonntag, aus dem Kolping-Bezirksverband auf zu ihrer traditionellen Bezirkswallfahrt nach Altmannstein.

 

 

Betend und singend pilgerten die Kolpingmitglieder erst Richtung Mariental zur dortigen Kapelle. Nach einer Andacht und weiteren Gebetsstationen u. a. auch am von der Kolpingsfamilie errichteten Kolpingmarterl ging es weiter Richtung Altmannstein. Dort feierte man den Abschlussgottesdienst, den Bezirkspräses Pfarrer Wolfgamg Stowasser von Altmannstein und Pfarrer Michael Saller, Präses der Kolpingsfamilie Pförring zelebrierten. „Gott gibt den Menschen was sie brauchen“ mit diesen Worten ging Pfarrer Stowasser auf das Gleichnis des Sonntagevangeliums ein und wünschte allen einen besonderen Glücksmoment, um etwas Gutes zu bekommen mit dem man nicht gerechnet hat. Zum geselligen Beisammensein trafen sich die Kolpingmitglieder anschließend im Gasthaus Neumeyer, dem Vereinslokal der Kolpingsfamilie Altmannstein.

Bezirksvorsitzender Josef Sander aus Abensberg richtete lobende Worte an die Kolpingsfamilie Altmannstein um Vorsitzenden Schorsch Wagner für die gelungene Ausrichtung der Bezirkswallfahrt. Bei den, trotz der besonderen Umstände der Bundestagswahl, zahlreichen Wallfahrern bedankte er sich nochmals recht herzlich bevor es zum gemütlichen Teil mit Kaffee, Kuchen und Brotzeit überging.