Worte zu Weihnachten 2020

23. Dezember 2020

Folgender Text hat mich in der Vorbereitung auf Weihnachten begleitet. Er ist dem Kolping Musical „Kolping’s Traum“ entnommen. „Steht auf und gebt der Welt ein Lebenszeichen in jedem von euch brennt dasselbe Licht. Noch ist es dunkel, doch die Nacht wird weichen. Schenkt der Welt ein menschliches Gesicht.“

An Weihnachten ist es klar. Gott wird in Bethlehem Mensch, er wird einer von uns. Er sucht die Begegnung mit uns Menschen. Er trifft sich mit uns auf Augenhöhe.
Das ist das Geheimnis der Heiligen Nacht: Gott schenkt der Welt ein menschliches Gesicht. Sein menschliches Gesicht blickt uns an und sagt:
»Du bist einzigartig und wertvoll. So wie du bist, bist du gut.«
Auch jeden von uns spricht Gott an und deswegen sind wir aufgefordert, mit unserem Reden, Wirken und Handeln seine Botschaft vom Frieden zu den Menschen tragen.

Ein schönes Zeichen ist jedes Jahr, wenn das Friedenslicht von Bethlehem in unsere Pfarreien hineingetragen wird. Möge ganz besonders dieses Jahr dieses Licht, die Botschaft von der Krippe unsere Herzen erwärmen, damit diese Botschaft gehört und an Menschen weitergegeben wird, die einsam und allein sind. Helfen wir mit, unserer Welt ein menschliches Gesicht zu geben.

Von ganzem Herzen wünsche ich euch allen ein gesegnetes, gnadenreiches Weihnachtsfest. Gleichzeitig wünsche ich allen ein normales von Gott gesegnetes neues Jahr 2021, verbunden mit dem Wunsch, dass wir uns alle im neuen Jahr gesund und munter bei vielen Veranstaltungen wiedersehen.

Präses Karl-Dieter Schmidt